• Hallo zusammen,
      
    auch heute wurde und wird noch fleißig am Parcours gebaut:
      
    Der Parkplatz und das zweite Speditions- /Werkstattgelände (Änderungen vorbehalten/ Aussage der Zuteilung ist noch mit Vorsicht zu behandeln) wurden mit 19er Platten belegt.
      
    Nun ist die Einbruchgefahr gebannt und der Bereich Feuerwehr muss nicht ausrücken um Eingebrochene zu bergen.
      
    Wer arbeitet, darf auch genießen und muss nicht darben, wie man sieht……………



    Nachdem die erste Schicht abgerückt ist, hat die zweite Schicht (Einzelkämpfer) den Dienst aufgenommen, der letzte Straßenzug der Brücke wird nun an das restliche Straßennetz angebunden. Bilder hierzu nach erfolgter Anbindung.
      
    Gruß

    Heinz

  • Kurzfassung gibbet heute.
    Die erste Lage Spanplatte ist ein wenig zu dünn ausgewählt worden. Entweder robte man über die Fläche wenn man die 100 kg Marke gesprengt hat, oder man brach durch. Der Vorschlag sofort eine zweite Schicht Spanplatte drüber zu legen, wurde abgelehnt. Darum die Kurzfassung viel einpassen und sägen.
    Der vordere Parkplatz und eine Fläche die unser Parcours Chef gedanklich noch nicht freigegeben hat, wurden heute auf gedoppelt.

    Schöne große Fläche für Aldi und Co oder Werkstatt und Holzlager. Mal schauen.

    Der vordere Parkplatz

    Eigentlich auch der ein zigste. An der Feuerwehr, Spedition Baggergrube und Siebanlage herscht absolutes Parkverbot.

    Ingo unser Einzelkämpfer ist noch vor Ort, der letzte Brückenanschluss ist sein Thema heute.

    Mal schauen was er so Fotos mitbringt.
    Heinz hast Du heute das Ortsschild von Melle gesehen??
    Irgendwo im Teuto.
    Genaue Anschrift wird’s bei der Eröffnung geben.

    Reinhard

  • Hallo Reinhardt,

    nein, ich habe heute das Ortsschild von "Melle "nicht gesehen, aber ich habe das Ortsschild von "Melle" schon mal gesehen, als ich die Straße weiter gefahren bin :quad , was ich bisher allerdings noch nicht gesehen habe, ist das Ortsschild von "Welle", bei welchem Parcour bis Du eigentlich bisher immer gewesen? ?wegl

    Gruß
    Heinz

  • Hallo Reinhard,


    ich war auch ein Verfechter der Meinung, dass es
    normalerweise besser ist, ein solides Fundament zu bauen, bevor mit dem
    eigentlichen Parcoursbau begonnen wird, was vom Prinzip heraus auch glaube ich
    nicht strittig ist..


    Dies hätte aber vorausgesetzt, dass wir zum Bau des
    Fundamentes zwei Lagen Spannplatten im Verbund hätten verbauen müssen. Um
    gewährleisten zu können, dass in den jeweiligen Spielflächen kein Höhenversatz
    entstanden wäre, hätte jede Lage in einem einheitlichen Plattenhöhenmaß verlegt
    werden müssen.


    Dies kann gewährleistet werden, wenn man beim Holzhandel
    anrufen kann und sich für jede Lage ein einheitliches Maß bestellen kann. Dies
    kann sich der Verein aber nicht leisten.


    Wir waren und sind darauf angewiesen, die Platten so zu
    nehmen, wie sie eben mal kommen, sprich in den
    unterschiedlichsten Grundmaßen, Beschichtungen und Höhenmaßen. Nur so
    können wir uns den Parcours überhaupt leisten.


    Wie Du bei der gestrigen Nachschubversorgung gesehen hast,
    war bei den Plattenstärken von 12 bis 25 mm alles vertreten.


    Im Parcoursplan waren zwar Flächengrößen geplant und zugeteilt,
    dies war aber eine theoretische Planung. Wie Du ja auch gesehen hast, haben
    sich im Laufe des Parcoursbaues Änderungen bei den Spielflächen und Straßenverläufen in
    Größe, Verwendungszweck etc. ergeben.


    Allein aus diesem Grunde wäre es nicht möglich gewesen, rein
    planerisch sicherzustellen, dass in den einzelnen Spielflächen auf Grund des
    uns zur Verfügung gestellten Baumateriales, keine Höhenunterschiede entstanden
    wären.


    Es wären somit auch bei der Zweilagenbauweise erhebliche
    Nacharbeiten erforderlich gewesen und wir wären dann auf ganz bestimmte
    Plattenhöhen angewiesen gewesen, um die entstandenen Höhenunterschiede
    ausgleichen zu können, die hätten wir dann auf Maß bestellen und entsprechend
    teuer bezahlen müssen.


    Ich bin also der Meinung, alles ist gut so, wie es gelaufen
    ist und es steht trotzdem bisher schon ein ganz ansehnlicher Parcours da, auf dem Du Dich nun auch sicher bewegen kannst..


    Gruß


    Heinz

  • Moin zusammen,

    der Brückenanschluss, sowie die Auffahrt vom Parkplatz sind dann mal fertig. Wenn dann jetzt die Strassenbaustelle abgedeckt ist, kann Probe gefahren werden. Bilder dazu sitzen noch in meinem Handy fest....

    Bezüglich der Plattenstärke hat Heinz ja schon ausführlich die Sachlage erklärt. Da wir die Strassen und Gebäudeflächen eh einzelnd verlegen wollten um die Höhenunterschiede der Platten zu umgehen, haben wir es für nicht erforderlich befunden, die gesamte Fläche nochmals mit Platten zu verlegen und so unnötig Material zu verschneiden.

    Grundsätzlich gilt: des Betreten der Parcoursfläche ist verboten und wird nur in Ausnahmefällen zur Fahrzeugbergung o.ä. zugelassen. Der Parcous ist so konstruiert, das von fast jeder Stelle an den Seitenkanten das Fahrzeug sicher über die Strassen geführt werden kann. Das Zeitalter der Kabelfernsteuerungen ist lange vorbei.

    Auch ein Holzpakete-verladender-Staplerfahrer braucht NICHT oben auf der Fläche sitzen um sein Fahrzeug zu beladen. Die Aktionsflächen sind alle an die Ränder gelegt worden und somit voll einsehbar.

    Ab heute abend gehts dann an die Container ran.

    winke winke

    Volvo-Ingo

  • Hallo,
      
    auch heute hat sich wieder etwas an der Baustelle Parcours getan.
      
    Der verwandelbare Baustellenbereich wurde zu Ende bearbeitet
      
    Bild im geschlossenen Zustand



    Bild im geöffneten Zustand (wahlweise kann bei Baustelleneinrichtung die rechte oder die linke Farbahnhälfte bzw. auch die komplette Fahrbahn geöffnet werden)
      
    Ansonsten wurde die Nachschubversorgung in die Wege geleitet und der Parcours aufgeräumt und abgefegt, danach erfolgte eine Probefahrt durch den Parcours- Chef mit seinem selbstgebauten neuen Volvo
      



    Die aus der Probefahrt gewonnenen neuen Erkenntnisse werden dann am Samstag gleich umgesetzt, es steht als für Samstag viel Arbeit an…………….


    Gruß

    Heinz

  • Hallo Heinz, das wird ja ein klasse Parcours, Wahnsinn was Ihr baut, bin schon gespannt.... und der neue Volvo :top :top :top . Gibt es da noch mehr Bilder?

    Gruß Fritz

    Hier :fahrer der Teufel persönlich !!!

  • Hallo Heinz , die Fortschritte sind immens seit ich zuletzt in Melle war . Soviel geschafft in der Zeit Ihr seid TOP-Parcourbauer , wenn Ihr so weiter macht bekommt Ihr noch Fremdaufträge . Vielleicht schaffe ich es auch am Samstag , wann wollt Ihr starten . Muss ja 60 Minuten Anfährt einrechnen .
    Viele Grüße
    Heribert

  • Tach zusammen,

    wie Heinz schon geschrieben hat, hat die Testfahrt gestern abend grundsätzlich das gewünschte Ergebnis gebracht, es gibt aber immer wieder Verbesserungen, die besser jetzt sofort als später einfliessen sollten.

    Reinhard, die Holzleisten wurden bereits anderweitig als Unterbau verwendet. Ausserdem passen die jetzt nicht mehr da rein. Die Abdeckung der Baustelle bleibt jetzt so, da sie nach deinen Vorstellungen zwar realisierbar gewesen wäre, aber dafür die Vorarbeit nicht passend war, es hätte mit viel Aufwand (Zeit und Material!!!) alles nochmal geändert werden müssen. Also Finger weg von dem Abschnitt, der ist abgeschlossen!!!! Setz du deine Zeitressourcen dafür ein, die Laternen zu fertigen und denk an dein Holzlager, da sollte auch noch ein kleines Gebäude dazu entstehen.

    Ich denke am kommenden WE werden die Nachbesserungen, die letzten Strassenplatten und die Waage eingebaut. Parallel start der erste schon mit den Brückenverkleidungen und in Heimarbeit sind schon einige Gebäude in der Fertigung.

    Und jeden Tag gibts neue Ideen und Vorschläge...........

    Übrigens hat Heinz die Freigabe für weitere Bilders bekommen.

    Winke winke

    Volvo-Ingo

  • Hallo Fritz,

    Deinem Wunsch entsprechend hat "Volvo Ingo" die Bilder freigegeben. Der Volvo mit Auflieger ist so von "Volvo Ingo" komplett selbst gebaut, also schon ein richtiges Schmankerl.

    Bezüglich des Parcours, danke für das Lob aus so berufenem Munde, was Ihr immer so auf die Beine stellt, ist ja auch nicht ohne.









    Evtl. Fragen zu dem Volvo, bitte diredkt an "Volvo Ingo".

    Gruß Heinz

  • Man könnte meinen ihr baut irgendwie im Zeitraffer. :wech
    Sieht schon ziemlich interessant aus und scheint auch stellenweise etwas knifflig zu fahren damit es nicht zu schnell langweilig wird?
    Für den Fotografen hat der Parcour wohl auch eine gute Höhe :thumbup:
    Supergut was ihr da macht, ebenso wie die Berichterstattung die ja sonst oft auf der "Strecke" bleibt.

    Gruss
    Lars

  • Hallo zusammen,
      
    derzeit ist der erste Ent- und Versorgungscontainer in der Werkstatt von „Volvo Ingo“ in der Bearbeitung.
      
    Es sollen 1 Damentoilette, 1 Herrentoilette, 1 Stehkeramik, 1 Handwaschraum und 1 kleine Küche untergebracht werden. Platz ist in der kleinsten Hütte………….




    Heute wurden bei Sven die 5 cm breiten Randstreifen geschnitten und an allen geraden Strecken rechts und links angebracht. Mit den Randstreifen ergibt sich jetzt eine Gesamtfahrspur von 70 cm Breite.


    Die Einlegeplatten für den Baustellenbereich sind in der Bearbeitung bei Sven, zwecks Anbringung einer Rundumkante, damit das Ganze ordentlich aussieht und man sich beim Herausnehmen nicht die Hände aufschneidet.






    Am Samstag sind nochmals unser Kurvenspezialisten Olaf und Sven gefordert, um die Angleichung in den Kurvenbereichen einzufügen, wobei die Kurven nach der Gefällstrecke hinter der Straßenbaustelle zu 2/3 komplett entfernt werden sollen, da die Neuerstellung wohl einfacher sein wird, als in diesem Kurvenbereich die Randstreifen anzubringen.
      
    Mittlerweile sind die Abmessungen des geplanten Werkstattgebäudes bekannt, weshalb probeweise mal Testaufzeichnungen vorgenommen wurden, so wie es sich jetzt darstellt bekommt die Werkstatt einen vollkommen sep. Bereich hinter der Kinderwiese, somit in unmittelbarer Nähe des Speditionsgeländes. Die Speditions- LKW sollen natürlich rollen und nicht in der Werkstatt stehen, aber Inspektionen müssen ja auch durchgeführt werden, kurze Wege sparen Zeit und Geld…………



    Sowie jetzt geplant, soll die mittlere tiefer gelegte Fläche vom Kieswerk belegt werden. Damit die an- und abliefernden Fahrzeuge auch genügend Platz haben und nicht wegen Platzmangel die Straße an der Einfahrt blockieren. Einfahrt- Ausfahrt von der mittleren Straße , vor dem Kreisverkehr……..



    Auf dem evtl. zukünftigen Kieswerk wurden schon die Verkleidungen ausgeschnitten, können aber erst nach Montage der Seitenkante(Samstag) fest verschraubt werden.........



    Der Holzplatz soll nun auf die höher gelegte Fläche, links der Brückenabfahrt........



    Links neben der mittleren Fläche sollen Häuser ihren Platz finden und rechts von der langen geraden Abfahrt wird die Feuerwehr platziert mit Ausfahrt in der direkten Nähe des Kreisverkehres, damit im Falle eines Brandes jeder Brandherd des Parcours in wenigen Minuten erreicht werden kann, um größeren Schaden zu meiden.


    Soweit zum aktuellen Stand auf dem Parcours in Melle/ TW.



    Morgen geht’s weiter……………. :_2night

    Gruß

    Heinz

  • Einfach nur klasse Heinz, toll was ihr zaubert!!! :top ;prost

    Stieven mit einem Gruß aus Bärstadt

    „ Es gibt Besserwisser, die niemals begreifen, dass man recht haben kann und trotzdem ein Idiot ist.“ ;)

  • Tut mir leid Heinz und Ingo, aber die Fahrbahn auf 700mm zu verbreitern finde ich nicht gut.
    Habt ihr das mal umgerechnet? Bei Tam. hätte eine Spur 4,72m und bei Wedico 5,15m, das sind Strassen und keine Autobahn. :fiess

  • Hallo Olaf,


    bei einer Gesamtfahrbahnbreite von 70 cm einschließlich
    abgesetzten Randstreifen überschreiten wir sicherlich etwas den maßstäblichen
    Rahmen. Auf unserem mobilen Parcours haben wir eine Fahrbahnbreite von 60 cm,
    müssen aber immer wieder feststellen, dass diese Fahrbahnbreite nicht immer
    ausreicht und sehr oft auch über die farbliche Fahrbahnabgrenzung hinaus in den
    grünen Bereich ausgewichen wird. Hier schließe ich mich ausdrücklich auch mit
    ein, es fällt einem nur nicht so bewusst auf, da man ja kein Hindernis
    überbrücken muss.


    Bei dem jetzigen Parcours ist es ja anders, weil die
    Fahrbahn ja mit einer 35 mm hohen Abschluss- bzw. Auffangleiste abgesichert
    wird, somit eine seitliche Abgrenzung von 10 mm über Fahrbahnniveau ergibt. Ein
    ausweichen, sowie auf dem mobilen Parcours ist damit nicht mehr gegeben.


    Erschwerend kommt hinzu, dass wir ja auch nicht wie im
    echten Leben im LKW sitzen, sondern auf einer Entfernung von mehreren Metern
    den Modell- LKW steuern und zudem durch Gebäude, Brücken und andere LKW die
    Sicht eingeschränkt wird.


    Zudem sollten die
    Straßen nach dem größten Maßstab ausgerichtet werden, der auf dem Parcours
    fährt, somit auf 1 : Tamiya, da zudem mehr in diesem Maßstab gebaut wird und
    die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass sich Begegnungen mit Fahrzeugen im
    Tamiya- Maßstab ergeben.


    Aber das wichtigste Argument ist das Ergebnis der
    Probefahrt, welche von „Volvo- Ingo“ mit seinem LKW vorgenommen wurde. Jeder
    unserer Vereinsmitglieder weis, dass er ein Spitzenfahrer im Maßstab 1 : 1 ist
    und aber eben auch im Modellbereich. Wenn dieser dann sagt, es ist so zu eng, dann sollte
    man doch hellhörig werden und Veränderungen vornehmen, solange diese noch
    einfach zu realisieren sind.


    Ich bin bestimmt ein Verfechter des maßstäblichen
    Modellbaues, übertreibe dies manchmal auch etwas und muss mich dann auch etwas
    zurücknehmen, stehe aber in diesem Fall voll hinter dieser Maßnahme, zumal
    jeder Modellbauer auch mit einem heilen Fahrzeug wieder nach Hause fahren
    möchte und nichts wäre mir unangenehmer als das Modell eines Modellbaukollegen
    zu beschädigen.


    Dies ist mein Standpunkt zu der jetzt vorgenommenen
    Fahrbahnverbreiterung durch den Anbau der zusätzlichen Randstreifen.


    Gruß


    Heinz

  • Hallo ihr beiden,
    Ich habe nicht gesagt das ich dagegen bin, ich lasse mich auch immer gerne von einer besseren Idee überzeugen.
    Habe mir das ganze Heute durch den Kopf gehen lassen und wenn die weißen Streifen drauf sind, sieht das Ganze schon wieder stimmig aus.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!