Gleisbau in Spur 3 (89mm) (1/16)

  • Hallo,

    in reift seit einiger Zeit wieder der Modellbahn Virus.

    Daher überlege ich, wie ich mit einfachen mitteln zu ein paar Metern "Regelspur" Gleis komme, ohne großen Aufwand.
    Auch Abstriche im "Scale" wäre ok.

    Also etwas bei ebay und Co gestöbert.

    Dort gibt es ja immer wieder gebrauchte LGB Schienen. Diese werden ja auch für die Schmalspur Loren Bahnen im Maßstab 1:16 bis 1:14 verwendet.
    Was ich gelesen habe, ist das Gleisprofil ja auch passend zur Spur 3.

    Meine Vorgabe ist nun:
    - Die Gleise sollen in Elementen auf einem "Brett" befestigt sein. Das würde auch das Ausschottern ermöglichen (Habe ich mal bei den Militärbauern so abgekuckt. 8)
    - Fürs erste würde ich mich auf Geraden und Kurven beschränken

    Nun dachte ich mir:
    1) Kaufe LGB Gleis.
    2) Säge die Schwellen Vorsichtig und sauber in der Mitte durch
    3) Baue eine Schablone für den Gleisabstand
    4) Befestige die Gleise mit dem Schwellen Rest auf dem Brett.
    5) Fülle die Lücke zwischen den Schwellen mit passendem Material wieder auf.
    6) Die Lücken zwischen den Schwellen mit Kork Matten auffüllen
    7) Korkmatten ggf. beschottern

    Geht das, oder ist das Mist ?

    Die andere Alternative ist
    - Gleisprofile aus den LGB Schienen entfernen
    - neuen, passende Schwellen Organisieren
    - Weiter bei Punkt 5 oben :112:

    Das könnte bei Geraden und Kurven gehen.
    Für Weichen Fehlt mir jegliche Idee, wobei ich aktuell maximal 2 Weichen bauen wollen würde, um etwas Rangieren zu können.

    Wenn das geht, könnte ich mich mal nach LGB Schienen umsehen.

    Das Rollende Material ist dann Step 2 ;prost

    Bessere Ideen sind gerne Willkommen.

    Gruss
    Juergen

  • Das Schwellen Neu bauen ist ja nicht ganz so Trivial.
    Das Problem sind hierbei die Schienen Laschen, womit die Gleise auf den Schwellen sitzen.

    Wegen dem Gleisabstand, ja, ohne Schablone für den Abstand würde ich das auch nicht machen.
    Dachte da an ein, ca 1cm breites Alustück, im Abstand der Gleise sind Nuten eingefrässt, gerade so breit, das die Lauffläche des Gleises gerade so reinpasst.

    Eine weitere Alternative wäre, jede 5-10 Schwelle (müsste man testen) durch eine 3d gedruckte Variante zu ersetzen.
    Diese dient Hauptsächlich der Spurführung.

    Achja, wenn man die Schienen Verbreitert, dann passen in Kurven die inneren und äußeren Gleislängen Natürlich nicht mehr.
    Die Innere müsste etwas gekürzt werden. :whistling:

    Diese Nuten legt man auf das Gleis und fertig ist die Schablone.
    Weichen sind ein ganz anderes Thema :112:

    Wobei ein Punkt mir in denn Sinn kommt.
    Ohne Rollendes Material, kann man schlecht prüfen ob die Gleise taugen oder nicht. :wuer

    Irgendwie ein Henne Ei Problem.

    Gruss
    Juergen

  • Kenne mich zwar nicht unbedingt aus, aber reiße jetzt mal das Maul auf:

    Denke es wird Probleme mir den Radien bei den Kurven geben?

    Das Ganze aus Messing mit H-profilen zu bauen wird wohl etwas teuer oder?

    lg e

    Also die interessanteste Spezies sind doch wohl diejenigen, die sich in Foren wegen mangelnder Eigenbauten beschweren und selbst lediglich Japankutschen aus Bausätzen wenn möglich mit gebratenen Druckteilen leicht modifizieren um sich selbst als einzigartig darzustellen.

    Who the f*** is MacGyver? ?(

  • Hi Jürgen ,

    ist ja witzig daß ich dich wieder bei dem Tema antreffe , hatte erst noch gedacht es wäre irgendwie in der Versenkung verschwunden.
    Habe mir hier auch schon Gedanken gemacht , aber das liegt auch schon noch viel tiefer , seit der Ausenanlage mit den Großbahnern geht mir der Gedanke immer mal wieder duch den Kopf.
    Werde da etwas nun bei Dir dranbleiben und mal sehen was da alles aufkommt.

    Grüße Helmut

  • Daher überlege ich, wie ich mit einfachen mitteln zu ein paar Metern "Regelspur" Gleis komme, ohne großen Aufwand.

    Auch Abstriche im "Scale" wäre ok.

    Hallo Jürgen,

    das Thema ist hoch interessant. Ich plane schon seit längerem eine Lorenbahn für den Garten. Natürlich keine Regelspur, sondern die damals für Kleinbahnen benutzte 600 oder 750mm. Letzte Überlegung für die geraden Gleise waren die kleinen Alfer T-Profile mit aufgeklebten kleinen Messing-U-Profilen als Lauffläche. Aufgeschraubt auf Alu-U-Profilen als Schwellen. Kurven hatte ich erstmal nicht im Plan.

  • Ich plane schon seit längerem eine Lorenbahn für den Garten.

    Sowas schwebt mir auch schon länger vor, darum lese ich hier mal interessiert mit!
    Für mich kommt es gerade bei einer einfachen Feldbahn nicht so sehr auf 100%ige scale-Optik an, sondern eher darauf möglichst kostengünstig "Meter zu machen", gern mit hohem Selbstbau-Anteil.

  • Da ich auch mit dem Gedanken spiele, mir eine 1:16 Lok als Ladegut zuzulegen, bin ich gespannt. Ich bräuchte dann auch Schienen für den Auflieger und für eine Auf und Abfahrt. Eventuell noch eine kleine Lok zum hoch schieben.

  • Hallo zusammen

    Wir betreiben seit länger eine Feldbahn im M 1:Tam und benützen zum Teil LGB Geleise und aber auch die von B. Heyn.
    Es macht sehr viel Spass mit der Feldbahn und wir fahren nebst Erde/ Kies auch Holz...




    Hier kurz nach dem verlegen der Geleise...

    Gruss Reto

    " Rechnen Sie mit Ereignissen, mit denen niemand gerechnet hat. Und rechnen Sie vor allem damit, das Sie damit fertig werden müssen. Das ist nicht wahhrscheinlich, das ist sicher !"

  • Ich bin für die Alternative, nur die Schienen nehmen und den Rest bei Bertram Heyn bestellen? Gleise 89mm Der hat auch die Schienenstühlchen in Kunststoff

    diese Seite kannte ich noch nicht.
    Wäre etwas für den Datensammlung thread hide I'm Forum.

    Gruss
    Jürgen

  • Seit 2018 baue ich ja an meiner Gartenbahn im Maßstab 1/Tam. Ich wollte zuerst auch andere Gleise bzw. Spurweite verbauen aber blieb dann bei den LGB Schienen.
    Sicherlich kann mal die Gleisprofile verwenden und andere Schwellen mit Schienenstul verbauen aber dann wird der Radius in den Kurven noch grösser und das Problem mit den Weichen..
    Zur Zeit habe ich ca. 20 Meter fix verbaut.
    Das rollende Material ist bei mir auch alles Eigenbau aus dem 3D Drucker und meiner CNC Fräse. Motorblöcke sind von LGB. Alles auf Akku Basis da ich keinen STrom auf den Gleisen haben will.


  • Eine Prefo Lorenbahn habe ich auch noch hier..... darüber hat ja schon jemand geschrieben in diesem Forum.... die te ich auch mal Umbauen..
    Ich habe einfach zuviele Projekte am laufen, ?wegl aber wer kennt das nicht.
    Auf meiner Homepage bereite ich gerade eine Seite vor wo es nur um die 1/14 Gartenbahn geht. Dort seht ihr dann meine Bausätze und den fertigen Führpark.
    Es sind ja schon 4 Loks und einiges an Wagen fertig.

  • Ich habe mir das ganze nochmals angesehen.

    Wenn man bei den LGB Schienen bleibt, wäre das in 1:16 ungefähr ein 650mm Gleis in Echt.
    Also Feldbahn breite.
    Nicht Mal 50% der Normalspur breite...

    Somit mussten die Wagen auch schmal sein.

    Der Vorteil wäre, man könnte das Gleismaterial direkt übernehmen.
    Auch Wagons könnte man den Unterbau übernehmen.
    Loks ggf. Den Antrieb.


    Trotz allem tendiere ich mehr zur 89mm Spur.

    Mein Plan ist erst Mal einige gebrauchte Gleise zu erstehen in Spur G und dann weiter sehen.

    Platz für eine komplette Bahn habe ich leider nicht.

    Mein Wunschfahrzeug wäre eine Köf 3 und 1-2 Flachwagen bzw Niederboard Wagen.

    Ohne Eile ohne Hast.

    Wer weitere Vorschläge hat, nur zu.

    Gruss
    Jürgen

  • So, die Gleise sind erst mal angekommen und machen einen sehr Massiven Eindruck :112:

    Das muss ich mir die Tag mal in Ruhe ansehen.
    So wie ich das sehe muss man nur eine Lasche aufbiegen und kann das Schienen Profil locker herausnehmen.
    Das ist mal was für die Momente wo ich keinen Computer mehr sehen kann....

    Bei den Gleisen, könnte man ja auch ein 3 Schienen Gleis bauen...
    89mm und 45mm für LGB
    Bei geraden Gleisen eh kein Problem.

    Auch eine Lok (BR80 von ) mit 3 Wagen sind angekommen.
    Als erstes wollte ich mal die Beschriebenen Schäden begutachten und sehen wie und ob man das ganze Umbauen könnte.
    Auch wie diese Elektrisch aufgebaut sind. In diesem Fall eine noch richtig Analoge Lok :rolleyes:

    Erste Ernüchterung war von der Familie, mit der ich auf dem Balkon saß...
    "Du willst jetzt aber nicht die schöne Lok und Wagen zersägen :fiess ". Also fällt der Umbau erst mal flach 8|

    Und die fahren ja mit 24V :kratz ich dachte immer LGB fährt mit 12V
    Problem ist ja hierbei, dass die Fahrtenregler, die ich hier herumliegen habe, maximal für 3S Lipos (Max 15/18V) gedacht sind. :wand
    Außerdem wollte ich diese mit einem 3S Lipo betreiben, die ich auch in meinen anderen Fahrzeugen einsetze.
    Also gleich 2 Probleme... Falsche Spannung und falsche Regler :wand

    Wenn da jemand eine Idee hat, nur zu ?(

    Bezüglich Lok und Wagen, habe ich aktuell einen alternativen, leider teureren Plan...
    Dafür würde ich einer meiner Traummodelle bekommen....
    Dazu berichte ich, wenn das "in trockenen Tüchern" ist.

    Gruss
    Juergen

  • Das mit der Lasche stimmt, einfach die verbinder aufmachen mit einer Sptzzange und die Gleise gehen raus.
    ich fahre meine Loks auch mt 12 Volt das passt dann schon. Bau mal eine paar Gleise auf, lok drauf und Akku an das Gleis dann siehst du eh wie das läuft.
    LGB Lok und Wagenteile kannst von mir auch was haben, einfach mal melden.

  • Nur kurz zum aktuellen Stand....

    Für das Rollende Material warte ich aktuell auf "Material". Lieferzeit ca 3 Wochen.

    Mit dem Gleisumbau werde ich vermutlich bis dahin warten, da ich dann auch eine Passende 89mm Achse zum testen habe.

    Das gibt mir auch etwas Zeit mal einen Versuch zu machen, Schwellen mit dem 3D-Drucker zu machen.
    Aber den muss ich erst mal Reparieren.

    Zudem bin ich aktuell auch wieder an der Waage 2.0 dran, da ich hier ja ein Zwangsfenster von knapp 30 Tagen für ein APP Update habe :cursing:

    Gruss
    Juergen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!