Baubericht ScaleART Unimog U5000 (der zweite)

  • Hallo zusammen,

    nachdem die Lieferung doch deutlich früher erfolgt ist, als ich erwartet habe, beginnt heute mein Baubericht für meinen ScaleART Unimog U5000. Andy75 hat hier bereits einen gelungenen Bericht abgeliefert. Ich werde deshalb versuchen, den einen oder anderen Aspekt zu zeigen, den er noch nicht dokumentiert hat (was sicher schwer werden wird ;) ). Meine gewählte Ausstattung ist:

    • Grundbausatz mit einem Radstand von 3.250mm
    • Hochdach
    • Grill U437
    • Hydraulik für Frontanbau und Kippbrücke
    • Anhängerkupplung
    • Beadlock-Felgen
    • diverse Extras
    • Commander SA-1000

    Wie gewohnt ist alles schön verpackt...


    ...nach dem Auspacken offenbart sich die ganze Anzahl an Einzelpaketen. Die Kontrolle des Lieferscheins ergab trotz er vielen Positionen keine Beanstandungen :).


    Die nächsten Tage geht's dann weiter...aufgrund sonstiger anderer Verpflichtungen aber gemächlich ;)

    Thomas

  • rcmobex April 21, 2023 at 9:30 PM

    Changed the title of the thread from “Baubericht SacleART Unimog U5000 (der zweite)” to “Baubericht ScaleART Unimog U5000 (der zweite)”.
  • Heute ging's los:

    Der Aufbau des Fahrgestells startet übersichtlich. Wichtig ist jedenfalls das passende Werkzeug: Pinzette, Mikromaulschlüssel und diverse Miniaturbits...


    Nach einer reichlichen Stunde stand der Rahmen, allerdings noch ohne Anbauteile. Die von Andy75 erwähnten Anleitungen sind dahingehend hilfreich, dass man in der einen die Teileliste/Schraubengrößen sehen kann und in der anderen die Montagebilder. So spart man sich das ständige Umblättern.

    Die Halter der im Bild dargestellten gekröpften Traverse waren übrigens die einzigen Teile, wo ich mit der Feile ranmusste. Die vorbereiteten Schraubenlöcher musste ich etwas vergrößern, damit die Schrauben durchgingen. Alles andere hat perfekt gepasst.


    Nachdem linke und rechte Seite "verheiratet" sind, kann ich jetzt auch mit dem Montageständer weiterarbeiten. Dieser ist ersetzt die dritte Hand :D

    Thomas

  • Heute standen die Halterungen für den Adblue-Tank und den normalen Tank auf dem Programm.

    Danach kamen der Reserveradhalter, die Halterung für den Batteriekasten und die hinteren Leuchtenhalter...

    Zum Schluss noch die Aufnahmen für die Frontanbauplatte und die Einstiegshilfen für das Fahrerhaus.

    Es lohnt sich, immer mal eine Seite vorzublättern - ich musste 2 Schrauben wieder lösen, nachdem zu einem späteren Zeitpunkt zusätzliche Halter an der bereits verschraubten Stelle montiert werden mussten. Achja - speziell die dünnen Blechteile sind recht scharfkantig. Hier muss man aufpassen, damit man sich nicht schneidet.

    Der nächste Schritt ist die Grundierung und Lackierung des Fahrgestells. Aufgrund der aktuell mittelmäßigen Außentemperaturen werde ich wohl damit noch ein paar Tage warten.

    :night

    Thomas

  • Das sollte alles vorher entgratet werden, denn dort bleibt später keine Farbe drauf.

    Ansonsten sieht das doch recht vernünftig aus :top

    Für den Preis was der kostet würde ich schon erwarten dass die Blechteile oder allgemein die Bauteile entgratet sind.

  • Hab mich vielleicht missverständlich ausgedrückt:die Teile sind alle entgratet. Allerdings sind die Rückleuchtenträger und einige der Halter aus ziemlich dünnen Federstahlblech. Das gibt auch Kratzer ohne Grat, wenn man mit Kraft abrutscht :D

    Thomas

  • So, weiter geht's. Ich habe mich doch entschlossen, im Keller zu lackieren. Das Wetter ist einfach noch zu kalt.

    Die Grundierung habe mich mit Duplicolor aus der Dose gemacht. Der Lack ist RAL9005, ebenfalls von Duplicolor aus der Dose.

    Jetzt kommt die Stoßstange und die Lampenträger. Da bei mir aber noch die Lampengläser der Hauptscheinwerfer fehlen (Lieferverzug), mache ich erstmal mit der Fahrerhausverriegelung und dem Getriebe weiter.

    Die überstehenden Schraubenenden werden noch gekürzt. M1 ist allerdings schon eine Herausforderung ^^...

    Thomas

  • ... Klarlack hast Du keinen verwendet sodass der Decklack besser geschützt ist?

    BOBCAT - LXYRC, umgebaut von CZ

    BOBCAT - LESU, verkauft da ich schon den LXYRC habe... und der mir besser gefällt

    TRAKTOR - ML- Tec Fendt 1050, verkauft

    ANHÄNGER - ML- Tec Hakenliftabroller, verkauft

    BAGGER - THS/Premacon 944, tolles Teil, wollte aber mal was Neues (war ein Fehler ihn zu verkaufen)

    BAGGER - Kabolite 970 - Wahnsinnsteil bzgl. Haptik + Optik; verkauft da Schwächen in der Hydraulik

    BAGGER - Cumhurtech Volvo, verkauft da es besser gehn muss

    BAGGER - Fumotec PW180 ... der Wahnsinn, ein Genuss!

    BAGGER - CAT 6015B, M 1:14, ... the beast!

  • Moin Thomas,

    Das Modell wäre eines der wenigen von Scaleart wo meine Vernunft wenn es möglich wäre aussetzen würde als Unimog und MTrac Fan.

    Hast Dir wirklich was schönes gegönnt, bin auf die weiteren Schritte gespannt. Auch wenn es früh is mit der Frage, sind noch Anhängsel geplant?

    Also ich genieße dann weiter das Wachsen des Unimog :sens

    Mit freundlichen Grüßen vom Bodensee :thumbup:

    Stefan

  • ... Klarlack hast Du keinen verwendet sodass der Decklack besser geschützt ist?

    Nein habe ich nicht. Bin kein Profi und habe mich erstmal an andere Bauberichte gehalten...ich habe auch keine Erfahrung wie robust die Lackierung am Ende sein muss. Hast Du da gute Erfahrung MIT bzw. schlechte OHNE gemacht?

    Thomas

  • Moin Thomas,

    Das Modell wäre eines der wenigen von Scaleart wo meine Vernunft wenn es möglich wäre aussetzen würde als Unimog und MTrac Fan.

    Hast Dir wirklich was schönes gegönnt, bin auf die weiteren Schritte gespannt. Auch wenn es früh is mit der Frage, sind noch Anhängsel geplant?

    Also ich genieße dann weiter das Wachsen des Unimog :sens

    Hi Stefan,

    Du bist wohl ein Gedankenleser ;). Nachdem ich mich auf eine längere Lieferzeit eingestellt hatte, habe ich angefangen, Ideen für einen passenden Anhänger zu sammeln. Ich habe mich für einen Tridem (Vorlage Müller Mitteltal) entschieden und erste Teile gekauft. Der Trailer soll ordentlich Funktionen bekommen. Ich werde dazu auch einen Baubericht machen, wenn es losgeht.

    Die erste Herausforderung kommt aber bald am Unimog - im Gegensatz zu den anderen ScaleART Modellen hat dieser keine AHK mit Servoent-/verriegelung wegen Platzmangel und fehlender freier Servoanschlüsse. Genau das will ich aber haben...

    ...und wenn der Hänger steht, braucht man natürlich was zum Transportieren. Aber dafür muss ich erstmal die Kasse wieder füllen 8).

    Mir ist ein stimmiges Gesamtbild wichtig und da kommt wohl eher nur eine kleinere Baumaschine in Frage.

    Thomas

  • Moin Thomas,

    bin auch kein Profi, aber noch nen Klarlack draufsprühen ist ja kein Hexenwerk.

    Ich hatte kürzlich meinen ML- Tec lackieren wollen und hatte mich hier eingelesen; habe dann einen Beitrag

    eines Lackierprofis gelesen, der alle Schritte wunderbar aufführte.

    Auf meine Nachfrage, ob denn ein abschließender Klarlack notwendig sei, kam die entspr. Antwort, dass

    - vorzugsweise ein 2K - Klarlack - erheblichen Schutz des darunterliegenden Lacks bedingt und er dies empfiehlt

    ... ist im Grunde ja logisch.

    Ich habe mich dann - der Einfachheit halber für nen 1K- Klarlack entschieden.

    Mein Tipp - bei solch einem hochwertigen Modell wie Deinem Unimog würde ich das Beste vom Besten haben wollen.

    Du weißt doch - "do it once, do it right".

    Grüße und gutes Gelingen

    Rossi

    BOBCAT - LXYRC, umgebaut von CZ

    BOBCAT - LESU, verkauft da ich schon den LXYRC habe... und der mir besser gefällt

    TRAKTOR - ML- Tec Fendt 1050, verkauft

    ANHÄNGER - ML- Tec Hakenliftabroller, verkauft

    BAGGER - THS/Premacon 944, tolles Teil, wollte aber mal was Neues (war ein Fehler ihn zu verkaufen)

    BAGGER - Kabolite 970 - Wahnsinnsteil bzgl. Haptik + Optik; verkauft da Schwächen in der Hydraulik

    BAGGER - Cumhurtech Volvo, verkauft da es besser gehn muss

    BAGGER - Fumotec PW180 ... der Wahnsinn, ein Genuss!

    BAGGER - CAT 6015B, M 1:14, ... the beast!

    Edited once, last by Rossi (April 28, 2023 at 6:54 AM).

  • Also, ich bin was lackieren anbelangt nicht ganz unbeschlagen.

    Aber den Rahmen lass ich vom Profi machen.

    Bei dem was der Unimog schon in einer einfachen Ausführung kostet, sollte man an der Lackierung nicht sparen.

    Gerade weil schon geschrieben wie dünn manche Bleche sind.

    Ich würde mir in den Allerwertesten beißen wenn ich so ein Schmuckstück habe und dann Lackabplatzer…….

    Ich versuche es

    :denk


    Klappt nicht immer
    :]

    Wer Schreibfehler etc. findet , darf sie ungefragt behalten.

    MfG
    Hans

  • Nein habe ich nicht. Bin kein Profi und habe mich erstmal an andere Bauberichte gehalten...ich habe auch keine Erfahrung wie robust die Lackierung am Ende sein muss. Hast Du da gute Erfahrung MIT bzw. schlechte OHNE gemacht?

    Thomas

    Hallo Thomas!

    Unbedingt Klarlack noch drüber. Du baust jetzt noch so viel, da hast du schon vor dem ersten Einsatz Kratzer im Rahmen.

    Viel Erfolg und Spass noch beim Aufbau!

    Viele Grüße

    Andy

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!